Excite

Adventskranz: Am schönsten sind sie selbst gebastelt

Der Advent seht vor der Tür und langsam müssen wir überlegen, wie wir in diesem Jahr unseren Adventskranz gestalten und basteln wollen. Denn es macht viel mehr Spaß seinen eigenen Kranz zu basteln als einen zu kaufen und schwer ist es auch nicht.

Der Klassiker unter den Kränzen ist immer noch der, der aus Tannenzweigen gemacht wird. Dazu braucht man neben den Tannenzweigen einen Stroh- oder Styroporring, natürlich die vier Kerzen, Blumendraht in grün, damit er nicht auffällt, Draht zum Befestigen der Kerzen und Dekomaterial. Als erstes werden am Ring mit Hilfe des Blumendrahts die Tannenzweige angebracht. Dabei macht man den Draht immer am Stiel des Zweigs fest und legt dann mit kleinem Abstand Zweig auf Zweig, bis der Kranz voll ist. Wichtig ist, dass man immer die dünne flache Seite der Zweige auf die dickere legt.

Danach steckt man unten in die Kerzen zwei bis drei Drähte und setzt sie in richtigem Abstand voneinander in den Kranz. Nun folgt die Anbringung der Dekoration. Es sollte nicht zu viel und nicht zu wenig sein, damit der Kranz weder leer noch überladen aussieht. Besonders beliebt sind unter anderem kleine Figuren, Dekoäpfel, Zimtstangen, Nüsse, getrocknete Orangenscheiben und bunte Bänder.

Eine besonders schöne andere Idee ist die, den Adventskranz aus einem Schal zu basteln. Dafür kauft man sich einfach einen Kranzgestell und sucht dann einen schönen Schal oder auch ein Tuch aus und legt es um den Kranz bis alle Stellen abdeckt sind. Den Schal kann man einfach mit Stecknadeln befestigen. Dann in passenden Farben die Kerzen aussuchen und noch ein paar Dekoartikel, wie Schleifen oder Figuren anbringen. Und schon hat man einen kuscheligen Kranz der besonderen Art. Wenn man schnell ist, kann man sich den Schal sogar noch selbst stricken bevor er Teil des selbst gebastelten Adventskranz wird.

Bilder: Andreas Fischler/Flickr, www.blogspot.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017