Die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Bald fängt die Zeit der Weihnachtsmärkte an und wer ein wenig mehr Spektakel als Glühweinstände und Backfischbuden haben möchte, sollte sich über die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands informieren. Denn in manchen Stätden toben der Weihnachtsmann und seine himmlichen Begleiter.

Beispielsweise zeigen Kunstschmiede im Herzogtum Lauenburg an den Wochenenden ihr Können und laden ein, zwischen ihren Werken ein passendes Geschenk auszusuchen. Auf dem Santa-Pauli-Markt dagegen findet man ganz andere Geschenke.

Wer es in der Weihnachtsmarkt Saison etwas besinnlicher haben möchte, kann aber auch in der Hansestadt auf dem Rathausmarkt mit Kindern Theater spielen, Kekse backen und basteln. Die schönsten Weihnachtsmärkte in der Hauptstadt gibt es auf jeden Fall auf dem Potsdamer Platz, wo eine Roddel- und Schlittschuhbahn aufgestellt wird. Auf dem ökologischen Adventsmarkt auf dem Kollwitzplatz kann man gemütlich die Zeit mit gesunden Leckereien und Holzspielzeug verbringen. Im Norden, in Niedorf an der Ostsee gibt es am ersten Dezemberwochenende skandinavische Bräuche, zu denen auch die Lichtkönigin Lucia eingeladen ist.

Es gibt aber auch viele mittelalterliche Märkte wie z.B. in Rothenburg ob der Tauber. Dort findet man traditionelles altdeutsches Gepäck, weißen Glühwein und weitere Spektakel dieser Epoche. Trubbel dagegen gibt es in Nürnberg. 2009 besuchten 2,9 Millionen Menschen den größten Weihnachtsmarkt in Bayern. Die Tipps raten Familien, einen Abstecher nach Binz auf Rügen zu machen. Denn dort nimmt der Weihnachtsmann die Wunschzettel persönlich entgegen und stempelt sie. Man sieht, dass die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands in allen Regionen verteilt sind, so dass es leicht fällt, einen winterlichen Ausflug am Wochenende zu planen.

Quellen: spiegel.de, weihnachtsmarkt-deutschland.de
Bild: Michael Bieniek (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014